Kategorie: Natur & Umwelt

Ausgabe Mai / Juni 2010 | Natur & Umwelt

Piepshow vor dem Aus

Abriß der Kulturgeschichte eines bedrohten Allerweltsvogels

Piepshow vor dem Aus
Vermutlich bleibt der Ausdruck Überflußgesellschaft gegenwärtig vielen im Hals stecken. Obwohl sachlich allemal gerechtfertigt, ist er aus der Mode gekommen; er paßt nicht recht zur Krisenstimmung. Wenn unbedingt Überfluß, dann an schlechten Nachrichten. Die sind natürlich selten ironisch wie: Der Bestand an komischen, schrillen und schrägen Vögeln ist nicht gefährdet; oft sind sie zwei- oder [...]
Ausgabe September / Oktober 2012 | Natur & Umwelt

Gastls Zonensystem

Hortus Insectorum – Ein Garten für Schmetterlinge und Wildbienen

Gastls Zonensystem

Im Jahr 2000 war Markus Gastl zusammen mit seiner Frau Lisa zu einer besonderen Reise gestartet: Von Feuerland nach Alaska mit dem Fahrrad! Nach 41 843 Kilometern beendeten die beiden in Inuvik/Canada ihre Reise, da sie aufgrund von Waldbränden nicht ihr eigentliches Ziel, Fairbanks, erreichen konnten. Zweieinhalb Jahre war das Ehepaar unterwegs gewesen, einmal war […]

Ausgabe September / Oktober 2020 | Natur & Umwelt

Regionaler ­Austausch mal anders

Die Europäische Sumpfschildkröte ist die einzige Schildkrötenart, die auch in Deutschland heimisch ist. Doch ihr Bestand ist bedroht. Deshalb arbeitet der Nürnberger Tiergarten mit einem Verein aus Hessen zusammen. Nun wachsen fünf „hessische“ Sumpfschildkröten in Franken auf, bis sie ausgewildert werden.

Regionaler ­Austausch mal anders

Die jungen Ziesel recken ihre pelzigen Köpfchen, um das Geschehen im Mediterraneum zu überblicken. In dem offenem Gehege leben Tierarten des Mittelmeerraumes. Hinten in einer kleinen Höhle unter der Wärmelampe drängeln sich die Griechischen Landschildkröten zusammen, obwohl es draußen gar nicht kalt ist, und zwei Perleidechsen sonnen sich auf den Steinen des Areals. Doch noch […]

Ausgabe September / Oktober 2020 | Natur & Umwelt

Das Grüne nach oben

Ein Garten ist ein Ort der Zuversicht. Und nicht selten sind die Menschen, die darin wohnen, mit beneidenswertem Optimismus, mit Gelassenheit und Zufriedenheit gesegnet. So wie Edeltraud und Jürgen Gahn, die rund um den historischen Schafhof von Burg Stein bei Gefrees in Oberfranken ein Gartenparadies geschaffen ­haben. Angetrieben von der eigenen Ahnungslosigkeit hat sich unsere ­Autorin auf den Weg gemacht, um das grüne Geheimnis der beiden Gartenkünstler zu lüften.

Das Grüne nach oben
Mein Freund Heinz unterstellt mir „sorglose Niedertracht“. Im Gegenzug werfe ich ihm eine gewisse voyeuristische Schadenfreude vor, die dann zutage tritt, wenn andere (also ich) scheitern. Es geht um die Sache mit dem Garten. Ich bin nämlich ein Grünzeug­legastheniker. Ich schaffe es, dem zähesten Kunststoff-Weihnachtsstern bis Neujahr das letzte Fünkchen Leben auszuhauchen. Und jetzt habe [...]
Ausgabe Mai / Juni 2020 | Natur & Umwelt

Pflanzenschätze und Museumskäfer

Der Botanische Garten in Erlangen – ein grüner Schatz inmitten der Stadt. Was die wenigsten Besucher wissen: Hinter dem Gittertor zum Betriebshof, im unscheinbaren Verwaltungsgebäude, verstecken sich weitere pflanzliche Kostbarkeiten.

Pflanzenschätze und Museumskäfer

Die botanische Lehrsammlung bekommen Besucher des Gartens eher selten zu Gesicht und wenn, dann nur bei Führungen. Hier gibt es Bücher voll mit echten Flechten und Moosen, einen Dachbodenfund der besonderen Art und viel Eingelegtes. Denn im Verwaltungsgebäude wird seit 2013 die Sammlung des Botanischen Gartens restauriert. Die besteht aus historischen Pflanzenpräparaten, die teilweise 120 […]

Weitere Publikationen vom Verlag Kendl & Weissbach

Franken-Magazin

Das Franken-Magazin ist eine unabhängige Zeitschrift – ein Magazin, das alle 2 Monate erscheint und die mehrseitige Reportage zum Mittelpunkt seines Inhalts erklärt.

Unterstützen Sie uns

Unsere Bankverbindung ist:

DE 73 7904 0047 0682 4361 00
Commerzbank Würzburg.

Abonnement

Das Franken-Magazin finden Sie im Zeitschriftenhandel, können die Artikel hier online lesen oder Sie schließen ein Abo ab und erhalten es immer frisch gedruckt direkt in den Briefkasten.

Nach oben