Kategorie: Politik & Gesellschaft

Ausgabe März / April 2022 | Politik & Gesellschaft

Der Krieg vor unserer Haustür

Seit 24. Februar ist Krieg in der Ukraine, ein Krieg, der uns von Tag zu Tag gefährlich näherkommt.

Säulenheilige helfen auch nicht. Lenin-Säule in Charkiw. Plötzlich kommt ein Henker in die Stadt, errichtet gut sichtbar einen Galgen, den die Einwohner verwundert und neugierig beäugen. Nach und nach greift sich der Henker seine Opfer: einen Fremdarbeiter, einen Oppositionellen, einen Juden, einen Schwarzen. Keiner erhebt Einwände. Der Henker? Nun ja, er wird für sein Tun schon gute Gründe haben, oder? Und der Spuk wird so plötzlich, wie er begonnen hat, sicher auch wieder aufhören?! Doch am Ende stellt sich heraus, daß jener Galgen eigentlich nur [...]
Ausgabe März / April 2022 | Politik & Gesellschaft

Putins Krieg

Er steht heute immer noch, der hölzerne Sendeturm von Gleiwitz. Sein Überfall am 31. August 1939, eine von mehreren gefakten Aktionen durch die SS, bot Hitlerdeutschland einen Grund, um am 1. September 1939 in Polen einzumarschieren und damit die Jahrhundertkatastrophe des Zweiten Weltkrieges auszulösen.  Boris Nikolajewitsch Jelzin, Michail Sergejewitsch Gorbatschow und Wladimir Wladimirowitsch Putin besuchen Madame Tussaud‘s Wachsmuseum in Prag. Zeitsprung: 24. Februar 2022. Wieviel leichter läßt sich in der Jetztzeit moderner Medien im Bedarfsfall ein Kriegsgrund konstruieren, ja sogar „authentisch“ bebildern! Heute ist es [...]
Ausgabe Januar / Februar / März 2022 | Politik & Gesellschaft

Langstreckenläuferin

Ihr Herz schlage für Bamberg – egal, ob sie gerade in München oder in Brüssel arbeite, so das leidenschaftliche Bekenntnis der Landtagsabgeordneten für Bamberg und bayerischen Ministerin für Europaangelegenheiten, Melanie Huml.

Melanie Huml, 1975 in Bamberg geboren und ausgebildete Ärztin, ist seit 2003 Mitglied des Bayerischen Landtags. Ab 2007 gehörte sie als Staatssekretärin der Bayerischen Staatsregierung an, zunächst im Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen; von 2008 bis 2013 im Ministerium für Umwelt und Gesundheit. Ab Oktober 2013 war sie Staatsministerin für Gesundheit und Pflege. Im Januar 2021 wurde Melanie Huml zur Staatsministerin für Europaangelegenheiten und Internationales ernannt. „Bamberg ist meine Heimatstadt – und ganz egal, ob ich nun in Bamberg vor Ort, in [...]
Ausgabe Juli / August 2015 | Politik & Gesellschaft

Das Fünfte Buch

Eine Podiumsdiskussion des Bayerischen Journalistenverbandes im Rudolf-Alexander-Schröder-Haus in Würzburg zur Zukunft des Lokaljournalismus. (Lesezeit ca. 10 Minuten)

Das Fünfte Buch
Podiumsdiskussion zum Lokaljournalismus. Von links: Blogger Ralf Thees, Main-Echo-Chefredakteur Martin Schwarzkopf, BJV-Bezirksvors. und Moderator der Podiumsdiskussion Daniel Staffen-Quandt, BR-Studioleiter Eberhard Schellenberger, BJV-Landesvors. Michael Busch, Main-Post-Chefredakteur Michael Reinhard. Wie man sieht, geht es dem Lokaljournalismus nicht sonderlich gut. Schlimmer hätte es kaum kommen können. Für den Liberalismus nicht; für den in Unterfranken einfach nicht tot zu kriegenden Investigationsjournalismus; und auch nicht für eine geradezu aufreizend dahinsiechende Podiumsdiskussion über die Zukunft des Lokaljournalismus: Alles ist gut! Eigentlich! Abgesehen vielleicht von den tarifpolitischen Tricksereien eines hiesigen Verlagshauses. Abgesehen [...]
Ausgabe September / Oktober 2020 | Politik & Gesellschaft

Stadt ohne Juden

„DenkOrt Deportationen 1941 bis 1945“ – eine Kritik (und ein Sonderdruck mit einer Erwiderung und einer Erwiderung der Erwiderung)

Stadt ohne Juden

Er wollte wohl nur Judenhasser etwas zur Besinnung bringen; angeregt von der Schmiererei „Juden raus“ in einer öffentlichen Toilette in Wien verfaßte der bis dahin eher mäßig populäre österreichische Schriftsteller Hugo Bettauer „Die Stadt ohne Juden – einen Roman von übermorgen“. Die im Wien, Utopia genannt, der 1920er Jahre spielende Satire erzählt mit einer aus heutiger Perspektive regelrecht prophetischen Weitsicht in Bezug auf die Geschehnisse im Dritten Reich von der Ausweisung der Juden aus der Stadt, weil sie vom der seit Jahrhunderten „erprobten“ antisemitischen Rhetorik […]

Weitere Publikationen vom Verlag Kendl & Weissbach

Franken-Magazin

Das Franken-Magazin ist eine unabhängige Zeitschrift – ein Regionalmagazin, das alle 2 Monate erscheint und die mehrseitige Reportage zum Mittelpunkt seines Inhalts erklärt. Das Franken-Magazin zeigt Land und Leute liebevoll von ihrer interessantesten Seite.

Unterstützen Sie uns

Unsere Bankverbindung ist:

DE 73 7904 0047 0682 4361 00
Commerzbank Würzburg.

Abonnement / Shop

Das Franken-Magazin finden Sie im Zeitschriftenhandel. Sie können die Artikel hier online lesen oder Sie schließen ein Abo ab und erhalten es immer frisch gedruckt direkt in den Briefkasten. Einzelhefte können Sie ebenfalls direkt im Shop nachbestellen.

Nach oben