Stadt-Land-Fluss

Nix ist wie die Nixe

Eine Stadt, ein Schiff, eine Liebe

Nixe

„Hochzeit“ am Kai im Ochsenfurter Seglerhafen, dem Winterlager der Nixe: dem Fahrgastschiff wird ein neuer Motor eingesetzt. Das kleine Spektakel, das im Fachjargon die Vermählung von Fahrwerk, Motor und Getriebe benennt, ist teuer wie im echten Leben: 55 000 Euro. Der Förderverein Nixe, der das Schiffchen am Laufen hält, hat mit ihm allerdings auch einen außergewöhnlichen Liebling der Main-Schifffahrt am Start. „Den Mee a weng nauf und a weng nunner“ – so heißt das Angebot des kleinen Fahrgast-Schiffchens, das gleichzeitig die nonchalante Art beschreibt, Ochsenfurt und das Maindreieck vom Wasser aus zu erleben. […] Artikel lesen

Anzeige

LUXHAUS
Schafe unter Strom
Landleben

Schafe unter Strom

Von wegen Romantik: Der Beruf des ­Schäfers ist hart und dazu noch schlecht bezahlt. Die Schaf­beweidung von Photovoltaikflächen wäre ein ­Zukunftskonzept, das das Einkommen der Schäfer sichern könnte. Den gefilzten Schlapphut auf dem Kopf […] Artikel lesen

Ausstellung "Als Franken fränkisch wurde"
Kultur

Reihengräber, Sturzbecher und ein Kraft ­verleihender Gürtel

Die Ausstellung „Als Franken fränkisch wurde“ im Knauf-Museum in Iphofen zeigt archäologische Funde aus der Merowingerzeit und spürt unseren Ursprüngen nach. So ist er nun mal, der Franke […] Artikel lesen

Hüter der Heimat
Fränkische Profile

Hüter der Heimat

Als Kreisheimatpfleger für Rhön-Grabfeld ist Reinhold Albert ­regelrecht eine Institution – in den vergangenen 40 Jahren verfaßte er über 50 Bücher und zahllose Aufsätze zu nahezu allen Aspekten der Geschichte des Grabfeldes.

„Unheimlich“, Reinhold Albert kann es selbst nicht so recht begreifen. 623 Titel umfaßt die lange Liste seiner Veröffentlichungen zu Brauchtum, Geschichte und Kultur des Landkreises Rhön-Grabfeld, verfaßt in den vergangenen 40 Jahren. Unglaublich, wenn man bedenkt, daß sich darunter 50 Bücher befinden, die auch schon mal 635 Seiten umfassen können. Freilich, die Themen erwachsen aus Alberts Ehrenämtern. […]

Artikel lesen

Anzeige

Jubiläumsausgabe 100 Jahre Mozartfest Würzburg 2021
Blende 8
Landfrust, Landlust
Landleben

Landfrust, Landlust

Das Land? Das Dorf? Sind es noch immer idyllische Bilder, die da die Phantasie von Städtern beflügeln? Wogende Getreide­felder ­gesprenkelt mit knallrotem Mohn und leuchtend blauen Korn­blumen. Das in ein Tal gekuschelte Dorf, überragt vom Kirchturm …? Oder ist man zwischenzeitlich eher desillusioniert? Der direkte Blick […] Artikel lesen

Matthias Braun in Randersacker
Kultur

Champagner, gleich aus der Flasche …

Zweifellos ist unsere Welt bis ins Innerste (Mesosphäre) verdorben. So mochte wache (woke) Zeitgenossen kaum noch verwundern, daß sich Mitte Fe­bruar über Nacht die Welt selbst bei Margetshöchheim (Lkr. Würzburg) mit einer Schicht Schimmel überzog. An den Rändern drängten grüne, gelbe, rote, schwarze Flecken aus dem samtigen Belag […] Artikel lesen

Die Minipig-Geschwister Sir Reginald und Lady Doreena
Landleben

Tierisch menschlich

Das Künstler-Ehepaar Krystyna Hurec-Diaczyszyn und Karol Hurec hat sich den Traum vom Leben auf dem Land erfüllt. ­ Der Katharinen-Hof in ­Stockheim ist ein Ort, an dem Mensch, Tier, Natur und Kreativität bestens gedeihen. Sie ist größer als erwartet, die Nase von Sir Reginald, vor allem, wenn man sie ganz dicht vor sich sieht. Und er kann sie offenkundig in alle […] Artikel lesen

Weltmeisterin Regina Schleicher
Geschichte(n) / Sport

Amazonen auf Rennmaschinen

Nürnberg und das Radfahren – im Laufe der Jahre eine ­ Geschichte mit vielen Facetten. Hier besonders zu erwähnen: der Profi-Radsport sollte sich vor Ort zu Beginn unseres ­Jahrhunderts zur Weltelite aufschwingen. In den letzten Jahrzehnten des ­19. Jahrhunderts hatte der sprichwörtliche „Nürnberger Witz“, der hiesige […] Artikel lesen

Löwe Subali im Nürnberger Tiergarten
Zivilgesellschaft

Des Löwen Kern

Tiertötungen in Zoos erhitzten letztes Jahr auch die ­fränkischen Gemüter. Aber sind sie wirklich notwendig und moralisch vertretbar? Pro und kontra. Eine Herde von rund zwanzig Mähnenspringern grast im Gehege im Nürnberger Zoo. Ein Schuß fällt und der Bock bricht zusammen. Ein Blattschuß hat ihn niedergestreckt. Das Ganze ist auf einem Video des Zoos zu sehen […] Artikel lesen

Fränkisches Hochzeitsessen
Landleben

Wunderwurzel für Genießer

In Franken heilt man sich beim Essen. Das „Penicillin des ­Gartens“, auch als Meerrettich bekannt, hat antibakterielle und womöglich auch antivirale Wirkung. (Damit keine Miß­verständnisse aufkommen: Meerrettich hilft gegen Grippe, Husten, Asthma, nicht gegen Corona.) Die Heilpflanze des Jahres 2021 verlangt nach einer Variante: Eine gute Medizin schmeckt ganz schön scharf. Und tatsächlich […]

Artikel lesen

DenkOrt03Deportation
Politik & Gesellschaft

Stadt ohne Juden

„DenkOrt Deportationen 1941 bis 1945“ – eine Kritik

Er wollte wohl nur Judenhasser etwas zur Besinnung bringen; angeregt von der Schmiererei „Juden raus“ in einer öffentlichen Toilette in Wien verfaßte der bis dahin eher mäßig populäre österreichische Schriftsteller Hugo Bettauer „Die Stadt ohne Juden – einen Roman von übermorgen“.

Artikel lesen

Weitere Publikationen vom Verlag Kendl & Weissbach

Franken-Magazin

Das Franken-Magazin ist eine unabhängige Zeitschrift – ein Regionalmagazin, das alle 2 Monate erscheint und die mehrseitige Reportage zum Mittelpunkt seines Inhalts erklärt. Das Franken-Magazin zeigt Land und Leute liebevoll von ihrer interessantesten Seite.

Unterstützen Sie uns

Unsere Bankverbindung ist:

DE 73 7904 0047 0682 4361 00
Commerzbank Würzburg.

Abonnement / Shop

Das Franken-Magazin finden Sie im Zeitschriftenhandel. Sie können die Artikel hier online lesen oder Sie schließen ein Abo ab und erhalten es immer frisch gedruckt direkt in den Briefkasten. Einzelhefte können Sie ebenfalls direkt im Shop nachbestellen.

Nach oben