Stadt, Land, Fluss

Pufferküsse im Underground

1972 bis 2022 – 50 Jahre Nürnberger U-Bahn. Anläßlich dieses Jubiläums wurden zwei alte Doppeltriebwagen des Typs D1 aufgehübscht und wieder auf Strecke geschickt, einer von ihnen mit der stolzen Fahrleistung von 3,464 Millionen Kilometern. Wer Glück hat (dieses Glück ist natürlich auch planbar), kann einsteigen und erfährt dort eine Menge über die Nürnberger U-Bahn-Geschichte. Von der Linie 1, mit der dieses Verkehrsprojekt seinen Anfang nahm. Heute fährt die von Langwasser Süd bis Fürth Hardhöhe.

UBahnNbg1

Am 2. März 1972 war die US-amerikanische Raumsonde Pioneer 10 als interstellare Flaschenpost ins All gestartet, um vom Planeten Erde aus Kontakt aufzunehmen mit vielleicht da draußen existierendem extra-terrestrischem Leben. Einen Tag zuvor, am 1. März 1972, einem Mittwoch, grau und wolkenverhangen mit ungemütlichen 5 Grad Celsius, startete in Nürnberg ein sehr irdisches, genau genommen ein quasi sub-terrestrisches Abenteuer: Man begann damit, sich unter der Erde fortzubewegen – zumindest abschnittweise. Von nun an sollte Nürnberg, eine der am dichtesten bebauten Städte der BRD, zur vierten U-Bahn-Stadt im Lande werden. Neben Berlin (1906), Hamburg (1912) und München (mit gerademal sechs Monaten Vorlauf, ab Oktober 1971). […] Artikel lesen

Anzeige

Weihnachts-Geschenkabo-2022
Gesundheitspol2
Interview

„Jede einzelne Pflegekraft, die geht, tut uns unendlich weh“

Pflegepersonalmangel in Kliniken und Pflegeeinrichtungen ist nicht neu, Corona aber hat als Brandbeschleuniger gewirkt. Das merkt man auch beim Kommunalunternehmen des Landkreises Würzburg. Neben der Main-Klinik Ochsenfurt befinden sich unter dessen Dach acht Pflegeheime und sieben Wohnanlagen, deren Pflegepersonal ist chronisch überlastet. […] Artikel lesen

Hecken5
Natur & Umwelt

Wertvolle Hecken, ­wundervolles Gestrüpp

Hecken prägen Kulturlandschaften, sorgen für Wohlbefinden beim Betrachter, sind Refugium für bedrohte Tier- und Pflanzenarten – und wirksame Klimaschützer. Das hat der Agrarwissenschaftler Dr. Axel Don vom Thünen-Institut Braunschweig mit seinem Team im Rahmen des Projekts CarboHedge herausgefunden. […] Artikel lesen

Gorilla Fritz aus dem Nürnberger Tiergarten
Kritik

Der Kulturjournalismus ist nicht zu retten – eine Art Nabelschau

Kritik einer Bearbeitung des Themas Kulturjournalismus in der Mitgliederzeitschrift des Bayerischen Journalisten-Verbandes. Es gelingt nur wenigen, den Schaden eines glücklosen ersten Satzes wie: „Braucht die Gesellschaft die Kultur und den Kulturjournalismus?“, durch Erregung wahrer Witzeskräfte, im Folgenden halbwegs gutzumachen. Christiane Pfau, der Herausgeberin des „Münchner Feuilleton“, wird man dies gerne bescheinigen, zumal sie in ihrem Gastkommentar zum Kulturjournalismus in der aktuellen Ausgabe des Zentralorgans des Bayerischen Journalisten-Verbandes (BJV-Report 4/22) vermeidet, nicht wie das Gros der Wortführer im sechsseitigen Haupttext beinahe jede Kernaussage damit abzurunden, daß man Was-immer auch anders sehen könnte. […]

Artikel lesen

Der Frosch im Biergarten, von dem das Gasthaus aber nicht seinen Namen hat.
Essen & Trinken

Hendl und Helles!

Das Gasthaus „Zum Fröschbrunna“ in Kronach ist eine wahre Oase der Gemütlichkeit – findet jedenfalls unsere Autorin. In den hellen Gasträumen und auf der urigen Terrasse des über 200 Jahre alten Familienbetriebs kann man typisch fränkische (Bio)-Küche genießen. Und auf Nachhaltigkeit wird hier auch großer Wert gelegt. Mal ehrlich: was gibt’s Schöneres, als im Spätsommer mit Freunden oder dem Liebsten in einem lauschigen Biergarten zu sitzen? Biergarten-Saison – das ist eine fünfte […] Artikel lesen

In der Keramikwerkstatt von Edith Memmel (Mitte) in Burgstall kann man lernen, wie sich selbst zerbrochene Teller und Tassen wieder reparieren lassen.
Fränkische Profile

„von hier und überall“

Eigentlich wollten herman de vries und seine Frau Susanne die warmen Monate in ihrem Sommerhäuschen am Fuß der Hohen Wacht verbringen, aber – wie so oft – kam zu viel Arbeit dazwischen. Mehrere Ausstellungen waren vorzubereiten, unter anderem im Schloss in Oberschwappach und in Maria Bildhausen bei Münnerstadt. Außerdem hatte herman de vries Ideen für neue Arbeiten, einige Kuratorinnen und Kuratoren hatten ihren Besuch angekündigt – und dann wartet da […] Artikel lesen

Anzeige

Anzeige: Lauensteiner
Blende 8
Das Romanische Weinrecht stellt die Winzer vor neue Herausforderungen
Essen & Trinken

Die Herkunft zählt

Im Weinbau brechen neue Zeiten an – Ab dem Jahrgang 2026 gilt das Romanische Weinrecht. Der Standort macht’s: Bodenbeschaffenheit, Gelände, Klima oder Sonneneinfall bestimmen den Charakter eines Weines. In Weinbauländern wie Frankreich, Spanien oder Italien ist daher schon lange das so genannte „Terroir“ der Schlüsselbegriff für die Qualität und die Vermarktung der dortigen Weine. […] Artikel lesen

Aschaffenburgs OB Jürgen Herzing (l.) und ­Unterfrankens Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel freuen sich zu früh.
Politik & Gesellschaft

Optimistischer Blick in die Zukunft

So fränkisch geht es am bayerischen Untermain nicht immer zu: bei strahlendem Sonnenschein und herrlichem Volksfestwetter feierten am Sonntag (3. Juli) in Aschaffenburg Tausende von Besucherinnen und Besucher den „Tag der Franken“. Um keine der vielen Attraktionen dieses Tages zu verpassen, hatten die Veranstalter einen kleinen Stadtplan drucken lassen, auf dem alle Schauplätze zwischen der […] Artikel lesen

Frizz Lechner und Thomas Herr verlassen ihr Raumschiff, um einen fremden Planeten zu erkunden.
Kultur

„Vöööllig loosgelööst …“

Seit rund vierzig Jahren gibt es das Nürnberger Kindertheater Rootslöffel. Zwischenzeitlich ­haben sich schon Generationen von Kindern von der eigentlich total durchschaubaren fiktionalen Welt des fast leeren ­Theaterraums, ausgestattet mit minimalsten Requisiten, auf eine Traumreise mitnehmen lassen. In Schlösser, fremde Länder, ja auf ganz andere Planeten… […] Artikel lesen

Die Fahrzeuge brauchen natürlich mehr Platz. Die können sich ja gar nicht bewegen.
Natur & Umwelt

Das Gras wachsen lassen

Die Geschichte spielt überall: 1966 etwa in Italien. Der Sänger Adriano Celentano erzählt in „Il ragazzo della via Gluck“ von einem Buben, der in einem alleinstehenden Haus am Stadtrand geboren ist, dort im Grünen aufwächst, barfuß mit Freunden über die Wiesen tollt, später in die Stadt zieht, einen modernen Beruf ergreift, emotional aber […] Artikel lesen

Anzeige

Genussla - Genusslandschaft Bamberg

ANZEIGE

Anzeige: Burg Rabenstein

Imagefilm des Hotels Burg Rabenstein, Fränkische Schweiz
(Link im Bild führt zu Youtube)

Schloss Sommerhausen
Adel

Die Wiederherstellung des Paradieses

Die Sanierung des Schlosses in Sommerhausen ist eine ­Mammutaufgabe, für die es gute Gründe gibt. Mächtig ragt die Westfassade des Schlosses in der Ortsmitte Sommerhausens (Lkr. Würzburg) auf. Durch die unmittelbare Lage an der Hauptstraße kann den stolzen Treppengiebel […] Artikel lesen

Einer wie Frank Hebing braucht kein großes Publikum – ihm genügt die Musik.
Handwerk & Musik

Musik für die Seele im Tal der Rodach

Frank Hebing ist in seinem Element. Er hockt auf einem halbhohen Stuhl. An den Wänden hängen Gitarren, aufgereiht wie in einem Musikalienladen. Gerade hat er nach einem seiner Instrumente gegriffen, und noch während er die Saiten stimmt, erkennt man schon das erste Riff. Der Rhythmus […] Artikel lesen

Kaspar-Hauser-Denkmal in Ansbach
Geschichte(n)

Kaspar Hauser. Prinz oder Betrüger?

Mit einem Strich an der Wand kann man im Markgrafenmuseum in Ansbach das Rätsel um den berühmten Findling selbst lösen. Eine Abstimmungstafel in der Kaspar-Hauser-Abteilung des Museums lädt am Ende des Rundgangs dazu ein, eine Wertung abzugeben. Wo wissenschaftliche […] Artikel lesen

Das Herz der Gepäcksortierung: Im Leitstand beginnt Georgios Antoniadis‘ Schicht.
Fränkische Profile

„Kein Tag ist wie der andere“

Georgios Antoniadis ist Frühaufsteher. Daß muß er auch sein, denn George, wie ihn seine Freunde und Kollegen nennen, leitet die Frühschicht im Bereich RSB Baggage Services am Airport Nürnberg. Wenn morgens die Flugzeuge von KLM, Air France, Lufthansa oder Turkish Airlines zu den großen Drehkreuzen […] Artikel lesen

Matthias Braun in Randersacker
Kultur

Champagner, gleich aus der Flasche …

Zweifellos ist unsere Welt bis ins Innerste (Mesosphäre) verdorben. So mochte wache (woke) Zeitgenossen kaum noch verwundern, daß sich Mitte Fe­bruar über Nacht die Welt selbst bei Margetshöchheim (Lkr. Würzburg) mit einer Schicht Schimmel überzog. An den Rändern drängten grüne, gelbe, rote, schwarze Flecken aus dem samtigen Belag, der sich – news from heaven – dem Kenner allerdings […] Artikel lesen

DenkOrt03Deportation
Politik & Gesellschaft

Stadt ohne Juden

„DenkOrt Deportationen 1941 bis 1945“ – eine Kritik

Er wollte wohl nur Judenhasser etwas zur Besinnung bringen; angeregt von der Schmiererei „Juden raus“ in einer öffentlichen Toilette in Wien verfaßte der bis dahin eher mäßig populäre österreichische Schriftsteller Hugo Bettauer „Die Stadt ohne Juden – einen Roman von übermorgen“. Artikel lesen

Weitere Publikationen vom Verlag Kendl & Weissbach

Franken-Magazin

Das Franken-Magazin ist eine unabhängige Zeitschrift – ein Regionalmagazin, das alle 2 Monate erscheint und die mehrseitige Reportage zum Mittelpunkt seines Inhalts erklärt. Das Franken-Magazin zeigt Land und Leute liebevoll von ihrer interessantesten Seite.

Unterstützen Sie uns

Unsere Bankverbindung ist:

DE 73 7904 0047 0682 4361 00
Commerzbank Würzburg.

Abonnement / Shop

Das Franken-Magazin finden Sie im Zeitschriftenhandel. Sie können die Artikel hier online lesen oder Sie schließen ein Abo ab und erhalten es immer frisch gedruckt direkt in den Briefkasten. Einzelhefte können Sie ebenfalls direkt im Shop nachbestellen.

Nach oben