• Von der Nische auf  die Überholspur
    Januar / Februar 2018

    Von der Nische auf die Überholspur

  • Die Kelten in Franken
    Januar / Februar 2018

    Die Kelten in Franken

    Die Kelten gehören zu den bedeutendsten Völkerschaften der Antike. Sie sind im gleichen Atemzug zu nennen wie die Griechen, Römer und Etrusker. Ihre Kultur entstand in Mitteleuropa und auch maßgeblich in Franken. Auf dem „Kelten-Erlebnisweg“ in Franken und Thüringen kann man sich ihnen annähern.
  • Mit Schwein, Charme  und Melone
    Januar / Februar 2018

    Mit Schwein, Charme und Melone


Liebe Leserin, lieber Leser

Liebe Leserin, lieber Leser

Versprächen wir übrigens alle dasselbe, ginge das auch in Erfüllung. Das ist so mit Zaubersprüchen. Leider gehen die Vorstellungen vom Guten gegenwärtig weit auseinander. Es gibt zu viele, die arbeiten daraufhin, daß es wieder so wird, wie es angeblich einmal war und ihrer Vorstellung nach wieder sein sollte. Mit Erinnerungen ist das aber so eine Sache: Es war nämlich nie so, wie man denkt, daß es gewesen wäre. Auf alten analogen Fotografien kann man das an den Unebenheiten und Verunreinigungen übrigens deutlich erkennen. Das Zurück in eine vermeintlich heile Welt, wird stets zur Hölle. Wir Deutschen sollten das wissen. Der englisch-polnische Soziologe Zygmunt Bauman nutzt in diesem Zusammenhang den Ausdruck „Retrotopia“, also eine „ideale Welt in der Vergangenheit“, und er nimmt Bezug auf das 1920 entstandene Bild „Angelus Novus“ von Paul Klee, das einen anderen großen Denker fast sein Leben lang beschäftigte. Für Walter Benjamin ist der „Engel der Geschichte“ aber noch der Vergangenheit zugewendet, die – eine einzige Katastrophe – Trümmer auf Trümmer häuft. Der Fortschritt, ein starker Sturm vom Paradies her, hat sich in seinen Flügeln verfangen, so daß er nichts mehr ändern kann, sondern nur unaufhaltsam in die Zukunft getrieben wird. Heute, so Zygmunt Bauman, hat sich der Engel umgedreht. Er kehrt nun der Vergangenheit den Rücken und blickt entsetzt in die Zukunft. Seine Flügel werden ebenfalls vom Sturm nach hinten gedrückt, der einem vorauseilenden, höllischen Morgen entstammt und ihn unaufhaltsam auf ein nun paradiesisch gedachtes Gestern zutreibt. Die Frage ist jetzt, erliegen wir der trügerischen Nostalgie oder stellen wir uns verantwortungsbewußt einer möglicherweise auch gefährlichen Zukunft? Das setzt freilich voraus, daß wir unsere Zeit nicht mit TV-Serien, virtual-reality und anderen, uns alle verdummenden Unterhaltungsangeboten verplempern. Aus der oben erwähnten Meldung erfuhr man übrigens nicht, was mit der Mutter des Babies geschehen ist.

Weiterlesen


Mit Schwein, Charme  und Melone

Mit Schwein, Charme und Melone

Einmal im Jahr feiert in Poppenlauer die Cocks-Innung – Porträt eines äußerst ausgefallenen Ritus. Da wäre der Karneval in Rio; der Palio in Siena; und natürlich der Umzug der Cocks-Innung in Poppenlauer: Wer etwas…

Weiterlesen


Sagen aus dem Oberen Rodachtal im Frankenwald  – Teil 1 –

Sagen aus dem Oberen Rodachtal im Frankenwald – Teil 1 –

Das Obere Rodachtal liegt im Herzen des wildromantischen Frankenwalds. Hier gibt es Wald soweit das Auge reicht. Tief eingeschnittene Wiesentäler stehen im reizvollen Kontrast zu gerodeten Hochflächen, die einen herrlichen Ausblick auf diese einmalige Landschaft bieten. Die jahrhundertealte Tradition der Flößerei, das rauhe Klima, die wilde, ungezähmte Natur, das karge Leben mit wenig ertragreichen Äckern und Feldern - all das prägt die Menschen hier seit Generationen. Darin liegt vielleicht auch das Geheimnis, warum man hier eine so besondere Verbindung zu Holz und Wasser hat. Kein Wunder, daß sich die Geschichten, die sich die Menschen seit alters her erzählen, meistens um Natur und ihre wundersamen Geschöpfe ranken.

Weiterlesen


Raum für Kunst, Zentrum für Kultur

Raum für Kunst, Zentrum für Kultur

Was vor mehr als 15 Jahren als Stätte für Unternehmensgeschichte begann, hat sich im Laufe der Zeit zu einer festen, kulturellen Institution entwickelt, die heute weit über die Stadtgrenzen Rehaus hinaus bekannt und beliebt ist. Die Rede ist von REHAU ART, dem Treffpunkt für Dialog, Kunst und Geschichte, im Hause des Unternehmens REHAU.

Weiterlesen

Die Kelten in Franken

Die Kelten in Franken

Die Kelten gehören zu den bedeutendsten Völkerschaften der Antike. Sie sind im gleichen Atemzug zu nennen wie die Griechen, Römer und Etrusker. Ihre Kultur entstand in Mitteleuropa und auch maßgeblich in Franken. Auf dem „Kelten-Erlebnisweg“ in Franken und Thüringen kann man sich ihnen annähern.

Weiterlesen


Spezialität mit Kultstatus: Kronacher Seelenspitzen

Spezialität mit Kultstatus: Kronacher Seelenspitzen

In der Kronacher Bäckerei Oesterlein entstehen nach jahrhundertealten Rezepten einmalige Leckereien. Möglich, daß hier schon der „große Sohn“ der Stadt, Lucas Cranach d. Ä. (1472 – 1533), seine „Semmala“ gekauft hat. Jedenfalls wurde die…

Weiterlesen


Am liebsten selber malen

Am liebsten selber malen

Um die Jahrtausendwende war es, da beschloß Robert Lumm, seine „Heimat noch einmal festzuhalten“.  Von da an zog er los, quasi täglich, um jeden Ort und jeden Stadtteil zu dokumentieren, zuerst im Landkreis Fürth, dann in Nürnberg, dann im Nürnberger Land und zuletzt in Erlangen-Höchstadt. Ein Fotograf? Nein, ein Maler und Zeichner. Allein der letzte Band enthält rund 770 Zeichnungen und Aquarelle, mit denen er zeigt, wie schön Erlangen und seine Gegend ist – wenn man einen Blick darauf hat wie Robert Lumm.

Weiterlesen


Dunkelgrüne Hügel,  mal grauer,  mal blauer Himmel,  aber stets köstliches Naß

Dunkelgrüne Hügel, mal grauer, mal blauer Himmel, aber stets köstliches Naß

Im Herzen des Frankenwalds, umgeben von waldigen Hochflächen, erstreckt sie sich fast wie ein Fjord durch die Täler zwischen Nordhalben und Steinwiesen. Die Ködeltalsperre ist das bedeutendste natürliche Trinkwasser-Reservoir Oberfrankens. Ein Rundweg lockt zum Wandern, Entspannen und Staunen.

Weiterlesen

Von der Nische auf  die Überholspur

Von der Nische auf die Überholspur

Noch gibt es vielfach Vorbehalte, aber die Begeisterung für die elektrische Mobilität wächst. Der Anstieg ist steil, der Tritt in die Pedale mühsam und plötzlich zieht ein anderer Radfahrer scheinbar mühelos vorbei. Der…

Weiterlesen


Rhönheimat,  Dorfheimat – ein Denkstück

Rhönheimat, Dorfheimat – ein Denkstück

„Heimat“ ist wieder modern. Wenigstens der Begriff ist es, und er wird derzeit von allen politischen Richtungen strapaziert. Ist Heimat das, woher wir kommen, oder das, wohin wir wollen? Ist Heimat ein religiöses System, wie es Christian Schüle in seinem Buch „Heimat – Ein Phantomschmerz“ nahelegt? Fest steht: Das Ringen um den Begriff Heimat ist immer auch eine Form der Identitätssuche, die nie aufhört, aber für den, der Heimat hat, weniger schmerzhaft verläuft; denn alleine die Suche schmerzt und kränkt. Ja, sie ist eine Fraktur der Seele ...

Weiterlesen

Wissen & Können

 

Soziales

  • Lachen ist die beste Medizin

    Lachen ist die  beste Medizin