Schneewittchen und mehr

Wer an Lohr denkt, denkt als erstes an Grimms Märchengestalt. Doch hat die Spessartstadt mit einer intakten Innenstadt und modernen Geschäften im mittelalterlichen Ambiente, hoher Arbeitsplatzzentralität, einer traditionsliebenden Bevölkerung und seiner Lage zwischen Main und Spessart weit mehr zu bieten.

Von einer „Provinz-Posse in Bayern“ schrieb die BILD-Zeitung im Herbst 2016. Was doch recht despektierlich klang, löste im 15 000-Einwohner-Städtchen Lohr am Main einen neuen Tourismus-Schub aus. Etliche Neugierige wollten sie nun erst recht sehen: die 500 Kilo schwere Schneewittchen-Skulptur des Bildhauers Peter Wittstadt, die im Boulevardblatt als „so gar nicht liebreizend“ beschrieben wurde mit „Glubsch­augen und „abstehende(n) Zöpfen“. Und tatsächlich ist es immer wieder die Grimm’sche Märchengestalt, die die unterfränkischen Kleinstadt weit über ihre Grenzen hinaus ins Gespräch bringt.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'