Sagen aus Oberfranken

Südwestlich von Schwarzenbach am Wald mäandert die Straße, die zur Rauschenhammermühle führt, um einen steil aus dem Tal des Rosenbaches und der Wilden Rodach aufsteigenden Bergkegel. Rund um diesen Berg scharen sich die Häuser von Schwarzenstein. Den höchsten Punkt ziert der „Schwamma“, ein beliebter Aussichtspunkt hoch über der Dorschenmühle und den waldbedeckten Rodachhängen. Hier stand einst die Feste „Schwarzenberg“.  Von 1293 –1318 war sie Sitz der Ritter von der Grün, Stammväter der Reitzensteiner, Wildensteiner und Radecker. Nachdem der erste Festungsbau verfiel, erbaute Hanns von Reitzenstein auf dem nahegelegenen „Stein“ ein neues Schloß „Schwarzenstein“.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'