„Deutschlands Gallier“

Nordheim am Main zählte schon vor zweihundert Jahren mit zu den schönsten Orten im Königreich Bayern.

Als „Deutschlands Gallier“ bezeichnete ein Vertreter einer Beraterfirma vor kurzem die Nordheimer am Main – angelehnt an das starrköpfige Völkchen aus dem Comic „Asterix und Obelix“. Und tatsächlich, während viele Besucher vergeblich die „Weininsel“ suchen, verrät der Blick aus der Drohnen-­Perspektive, daß sie sich bereits auf der Enklave befinden. Bürgermeister Guido Braun ist stolz auf diese Betitelung, denn er meint, daß die Nordheimer nicht nur ihren eigenen Kopf haben, sondern auch, daß sie sich durch ihre Zufriedenheit und Bodenständigkeit von anderen Zeitgenossen abheben würden. „Jeder Stamm ist eben besonders“, stellt er fest. Die Nordheimer seien strebsam und fleißig, würden aber alles Neue zunächst kritisch beäugen. Erst einmal würde man schauen, ob es beim Nachbarn funktioniere. Und dann verstünden es die Nordheimer zu genießen – und zwar die eigenen Produkte.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'