Alle Artikel von Sabine Raithel

Wider das Vergessen
Mitwitz, die „Perle des Steinachtales“, feiert in diesem Jahr 750. Geburtstag. Bürgermeister Hans-Peter Laschka wünscht sich aus diesem Anlaß ein kleines Museum, das sich mit einem wesentlichen Baustein der Ortsgeschichte befaßt: der jüdischen Bevölkerung.

Weiterlesen
Es groovt, swingt und rockt – die Luisenburg bringt die Welt zum Tanzen
Seit 2004 überrascht und begeistert Intendant Michael Lerchenberg sein Publikum mit spektakulären Musical-Inszenierungen. In diesem Jahr wird er die Wunsiedler Felsenbühne erstmals in ein Paradies für singende Kätzchen, oder genauer für „Cats“, verwandeln.

Weiterlesen
Illusion und Wirklichkeit
Nach sechs Jahren aufwendiger Restaurierung geht der Vorhang im UNESCO-Weltkulturerbe Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth wieder auf.Wir schreiben den 26. September 1748. Die einzige Tochter der Markgräfin Wilhelmine und des Erbprinzen Friedrich von Bayreuth, Elisabeth Friederike…

Weiterlesen
Abenteurer, Exzentriker,  Visionäre und Unternehmer
Vor 125 Jahren begann Philipp Rosenthal sen. mit einer eigenen Porzellanproduktion. Unter der Ägide seines Sohnes, Philip Rosenthal jun., entwickelte sich das Unternehmen zu einer stilprägenden Industrie-Ikone in Sachen Wohnkultur und Kunst. Philip Rosenthal wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Unter dem Motto „Rosenthal – ein Mythos“ widmet das Selber Porzellanikon den beiden Ausnahme-Unternehmern eine Sonderausstellung.

Weiterlesen
Vom Broadway auf die Luisenburg
Nachdem Michael Lerchenberg nach 14 erfolgreichen Theatersommern die Intendanz der Luisenburg-Festspiele abgegeben hat, übernimmt Birgit Simmler das Zepter. Eins ist jetzt schon klar: Langweilig wird es mit dieser Frau ganz sicher nicht.

Weiterlesen
Auf du und du mit Nino
Kaum ein deutscher Musiker, den er nicht persönlich kennt: Karlheinz Schäck ist seit Jahrzehnten hinter den Kulissen der Schlagerszene aktiv. „Jenseits von Eden“ aber hat es ihm vor allem einer angetan: Domenico Gerhard Gorgoglione, besser bekannt unter dem Namen „Nino de Angelo“…

Weiterlesen
Ein provisorisches Leben – Erinnerungen an einen großen Lehrer
Er war Lehrer, Schulleiter, Heimatforscher, Schriftsteller und Mundartdichter. Er hat 17 Bücher geschrieben, Schallplatten besprochen sowie unzählige Hörfunk- und TV- Beiträge verfaßt. Unter seiner Regie wurde aus dem Helmbrechtser Heimatmuseum das Oberfränkische Textilmuseum. Die Liebe zu seiner oberfränkischen Heimat war ansteckend. Doch vor allem hat Otto Knopf (1926 – 2005) dafür gesorgt, daß die Geschichte und die vielen „G‘schichtla“, die den Frankenwald bis heute prägen, nicht in Vergessenheit geraten.

Weiterlesen
Coburg und Albrecht
Mehr Bewegung, mehr Entspannung, mehr Gesundkost, Detoxen, öfter mal in die Sauna und endlich wieder Schwimmen gehen …Unsere Autorin hat sich vorgenommen, die zu Silvester gefaßten guten Vorsätze tatsächlich umzusetzen. Dafür hat sie den perfekten Platz gefunden: die Obermain Therme in Bad Staffelstein

Weiterlesen
Das pralle Leben
Es piept, zirpt, summt und surrt, es duftet, brütet und blüht: Die Teuschnitz-Aue ist eines der letzten, nahezu intakten Paradiese. Keine großen Straßen, kein Lärm, kein Industriedunst. Nur Grün und bunt blühende Pracht wohin das Auge reicht. Hier leben zahlreiche gefährdete Arten der Roten Liste. Bärwurz und Arnika wachsen auf ungedüngten, mageren Wiesen und Braunkehlchen finden Platz zum Brüten.

Weiterlesen
Ein Leben in dunklen Farben
In diesem Jahr wäre der Kronacher Kunstmaler Lorenz Kaim 200 Jahre alt geworden. Sein Leben war ein Spagat zwischen künstlerischem Schaffensdrang und wirtschaftlichem Überlebenskampf.

Weiterlesen
Der Sommer der fränkischen Gaukler
Der Fränkische Theatersommer feiert 25. Geburtstag. Intendant Jan Burdinski hat die Jubiläumssaison unter das Leitmotiv „Frau“ gestellt. Aber keine Sorge: Auch in diesem Jahr zeigt die quirlige Wanderbühne wieder Kinder- und Jugendtheater sowie Schauspiel, Komödie, Musical, Tanztheater, feines Kammerspiel und Musikkabarett, bei dem auch die männlichen Interessenlagen nicht zu kurz kommen.

Weiterlesen
Spezialität mit Kultstatus: Kronacher Seelenspitzen
In der Kronacher Bäckerei Oesterlein entstehen nach jahrhundertealten Rezepten einmalige Leckereien.Möglich, daß hier schon der „große Sohn“ der Stadt, Lucas Cranach d. Ä. (1472 – 1533), seine „Semmala“ gekauft hat. Jedenfalls wurde die…

Weiterlesen
Sagen aus Oberfranken
Der Burgsteinbecher – nacherzählt von Sabine RaithelIm Frankenwald, im Westen des Landkreises Hof, an der Grenze des Landkreises Kronach und nahe dem Bundesland Thüringen, liegt die…

Weiterlesen
Sagen aus dem Oberen Rodachtal im Frankenwald  – Teil 1 –
Das Obere Rodachtal liegt im Herzen des wildromantischen Frankenwalds. Hier gibt es Wald soweit das Auge reicht. Tief eingeschnittene Wiesentäler stehen im reizvollen Kontrast zu gerodeten Hochflächen, die einen herrlichen Ausblick auf diese einmalige Landschaft bieten. Die jahrhundertealte Tradition der Flößerei, das rauhe Klima, die wilde, ungezähmte Natur, das karge Leben mit wenig ertragreichen Äckern und Feldern - all das prägt die Menschen hier seit Generationen. Darin liegt vielleicht auch das Geheimnis, warum man hier eine so besondere Verbindung zu Holz und Wasser hat. Kein Wunder, daß sich die Geschichten, die sich die Menschen seit alters her erzählen, meistens um Natur und ihre wundersamen Geschöpfe ranken.

Weiterlesen
Die „Grande Dame“ feiert 125. Geburtstag
Unter dem Motto „Theaterwunder Luisenburg“ gibt eine dreiteilige Ausstellung Einblicke in die Geschichte des ältesten Freilichttheaters Deutschlands.

Weiterlesen
Buddhas Weg führt  in den Frankenwald
Das „befreite Herz“ des Theravada Buddhismus schlägt im oberfränkischen Herrnschrot. Vor zehn Jahren gründete die Buddhistische Gesellschaft Frankenwald e.V. hier, in einem kleinen Ortsteil von Stammbach, das erste buddhistische Waldkloster Deutschlands: „Muttodaya“ ist seither ein Anziehungspunkt Sinnsuchender aus der ganzen Welt.

Weiterlesen
Zwischen Döbraberg und Höllental, umgeben von den sanften Anhöhen des östlichen Frankenwalds, liegt die Stadt Naila am Flüßchen Selbitz. Früheste…

Weiterlesen
Dunkelgrüne Hügel,  mal grauer,  mal blauer Himmel,  aber stets köstliches Naß
Im Herzen des Frankenwalds, umgeben von waldigen Hochflächen, erstreckt sie sich fast wie ein Fjord durch die Täler zwischen Nordhalben und Steinwiesen. Die Ködeltalsperre ist das bedeutendste natürliche Trinkwasser-Reservoir Oberfrankens. Ein Rundweg lockt zum Wandern, Entspannen und Staunen.

Weiterlesen
Zukunft ist kein Zufall
Abseits urbaner Zentren ist im oberfränkischen Kronach einer der ungewöhnlichsten Studiengänge Deutschlands entstanden. Studenten lernen hier, wie man Zukunft gestaltet.

Weiterlesen
Diana und Aktäon (1540). Gemälde aus der Werkstatt Lucas Cranachs d. Ä.
In diesem Jahr wäre der Maler Lucas Cranach d. J. 500 Jahre alt geworden. Wer sich auf Spurensuche begibt und Werke von Cranach oder dessen Werkstatt sucht, der muß glücklicherweise nicht unbedingt nach New York, London oder Maastricht reisen. Die Entdeckungstour beginnt vielmehr in der nordbayerischen Provinz, im oberfränkischen Städtchen Kronach, der „Stadt des Vaters“ Lucas Cranach des Älteren. Hier warten herausragende Cranach-Exponate auf den Besucher der Fränkischen Galerie und ein Ambiente, in dem man Cranach hautnah erleben kann.

Weiterlesen

anzeige

anzeige
Sabine Raithel