Zwischen Wald und Reben

In idyllischer Lage am Main und umgeben vom Spessart liegt das rund 11 000 Einwohner zählende Marktheidenfeld, das von den Einheimischen liebevoll „Hädefeld“ genannt wird.

Hat Marktheidenfeld als unterfränkische Kleinstadt die wunderschöne Umgebung und damit die touristische Attraktivität auch mit anderen Städten wie Karlstadt, Lohr oder Wertheim gemeinsam, so kann Marktheidenfeld doch für sich weitere Pluspunkte verbuchen, die ihr auch überregional weit über die Grenzen Mainfrankens hinaus Bekanntheit verschafft: ob nun als Wirtschaftsstandort mit international tätigen und bekannten Unternehmen, als Kulturstadt, die mit dem Kunstpreis für Malerei und Grafik und dem Kinderbuchillustrationspreis „Meefisch“ zwei, auch bundesweit beachtete Preise auslobt oder als Veranstaltungsort der überregional bekannten „Laurenzi-Messe“, die alljährlich im August tausende von Besuchern nach Marktheidenfeld lockt und damit zu den größten Volksfesten Unterfrankens zählt. Der Ort direkt am Main hat einiges zu bieten, was die Stadt reizvoll macht. Einen bestens ausgebauten Mainradweg, einladende Lokale am Mainufer, Straßencafes an jeder idyllischen Ecke und natürlich auf dem Marktplatz. Kurzum: In „Hädefeld“ gibt man sich alle Mühe dem selbstgegebenen Motto „Marktheidenfeld – da geht’s dir gut!“ auch wirklich gerecht zu werden.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'