Wider das Vergessen

Mitwitz, die „Perle des Steinachtales“, feiert in diesem Jahr 750. Geburtstag. Bürgermeister Hans-Peter Laschka wünscht sich aus diesem Anlaß ein kleines Museum, das sich mit einem wesentlichen Baustein der Ortsgeschichte befaßt: der jüdischen Bevölkerung.

Der Amtssitz des Mitwitzer Bürgermeisters Hans-Peter Laschka ist zur Straße mit einem Schild aus dem Jahre 1836 versehen, das die Aufschrift „Zum Wilden Mann“ trägt. Das könnte zu falschen Schlüssen führen, wenn man nicht die Geschichte kennt. Das heutige Rathaus war einst Brau- und Wirtshaus mit Namen „Zum Wilden Mann“. Gekrönte Häupter wie Bayerns König Ludwig III. und berühmte Persönlichkeiten wie der Tierforscher Alfred Brehm waren einst in der Herberge zu Gast. Das sind nur winzige Details aus der Historie des Ortes, der in diesem Jahr seinen 750. Geburtstag feiert. Und es lohnt sich, tiefer in die facettenreiche Geschichte der „Perle des Steinachtales“ einzusteigen.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'