Starker Typ

Der 19jährige Niklas Stark ist ein Juwel für Frankens Spitzenklub 1. FC Nürnberg. Und für den gesamten deutschen Fußball.

Er ist Deutschlands bester Fußballer – zumindest unter den 19jährigen. Das hat Niklas Stark sogar schriftlich. Kürzlich zeichnete ihn der Deutsche Fußballbund (DFB) mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold als besten deutschen Spieler seines Jahrgangs aus. Wie vor ihm schon Benedikt Höwedes, Mario Götze, Toni Kroos, Matthias Ginter und Julian Draxler. Und diese Spieler wurden in diesem Sommer allesamt Weltmeister. „Natürlich will ich irgendwann auch mal bei den Großen dabeisein“, räumte Niklas Stark kürzlich unumwunden ein, „und klar träume ich auch davon, diesen Pott irgendwann hochzuhalten und in deren Fußstapfen zu treten.“ Gleichwohl behält er einen klaren Blick auf seine Zukunft: „Ich konzentriere mich jetzt erst einmal auf mich und das, was ansteht. Im Moment gibt es Wichtigeres.“ Ausgerechnet Niklas Stark als Nummer eins zu küren, hatte für den DFB nicht nur sportliche Gründe. Zwar führte er die deutsche U19-Elf als Kapitän zum Europameistertitel, nur wenige Wochen nach dem WM-Titel für die A-Nationalmannschaft. Genauso wichtig waren aber auch Starks Charakterstärke und Zuverlässigkeit, wie der DFB lobte.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'