Sinnesfreudiger Fürstbischof und treffsicherer Nationalspieler

Die Gesellschaft für fränkische Geschichte fördert Erforschung der Geschichte im Gebiet des einstigen fränkischen Reichskreises. Der wissenschaftliche Leiter Erich Schneider stellt verschiedene „Fränkische Lebensbilder“ vor – Kurzporträts von Männern und Frauen, die Franken prägten.

Gleich vorweg: Aufgenommen wird nicht jeder von der Gesellschaft für fränkische Geschichte. Von A wie „von Aufseß“ bis Z wie „Zerboni di Sposetti“: Etliche Adelshäuser sind im erlesenen Kreis der rund 450 Mitglieder vertreten, aber zum Beispiel auch Frankens Regierungen, bischöfliche Domkapitel oder ausgewählte, renommierte Wissenschaftler. Immerhin sind seit dem Jahr 1996 auch weibliche Mitglieder zugelassen. Doch nur wer vorab vorgeschlagen und von der Jahreshauptversammlung gewählt wird oder aber als Patron kräftig zahlt, wird aufgenommen. Kriterien in Sachen Wahlmitglieder: das wissenschaftliche Werk selbst oder auch eine geeignete Position, um an der Erforschung Frankens mitzuwirken. Denn zum Ziel gesetzt hat es sich die mehr als 100 Jahre alte Organisation, die Geschichte im Gebiet des einstigen fränkischen Reichskreises zu erforschen. Unzählige wissenschaftliche Publikationen wurden angestoßen, Dissertationen veröffentlicht und Quellenmaterial wie Urkunden oder Regesten editiert. Eine feste und vielleicht die für den historisch interessierten Laien spannendste Publikation: die alle drei Jahre erscheinenden „Fränkischen Lebensbilder“. In Kurzbiographien stellen Wissenschaftler Frauen und Männer vor, die Kultur und Geschichte in Franken prägten oder auch von hier aus in die weite Welt zogen. 23 Bände mit je rund 20 Porträts umfaßt die Reihe inzwischen.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'