Raum für Kunst, Zentrum für Kultur

Was vor mehr als 15 Jahren als Stätte für Unternehmensgeschichte begann, hat sich im Laufe der Zeit zu einer festen, kulturellen Institution entwickelt, die heute weit über die Stadtgrenzen Rehaus hinaus bekannt und beliebt ist. Die Rede ist von REHAU ART, dem Treffpunkt für Dialog, Kunst und Geschichte, im Hause des Unternehmens REHAU.

Für Jobst Wagner, Präsident der REHAU Gruppe, ist kulturelles Engagement selbstverständlich.

Für Jobst Wagner, Präsident der REHAU Gruppe, ist kulturelles Engagement selbstverständlich.

Mit REHAU ART ist dem Polymerspezialisten die Kombination eines lebendigen, kulturellen Zentrums und eines Anziehungspunktes für REHAU Mitarbeiter, die Stadt und die Region Hochfranken hervorragend gelungen. So beherbergen die Räumlichkeiten, in denen früher eine Porzellanfabrik Gebrauchsgeschirr, Geschenkartikel und Kunstobjekte produzierte, eine Ausstellung mit interessanten Einblicken in die Geschichte von REHAU und damit in die Entwicklung der Polymerverarbeitung, in der sich REHAU innerhalb von fast sieben Jahrzehnten einen Namen gemacht hat. Zudem ist REHAU ART ein Anlaufpunkt für Kunst: Im Jahr 2007 wurde ein eigener, 750 Quadratmeter großer Raum mit den in den Jahren 2004 bis 2007 geschaffenen Werken des Schweizer Künstlers Franz Gertsch eingerichtet. Die Dauerausstellung „REHAU Ausblick Franz Gertsch“ besteht aus fünfzehn großformatigen, eindrucksvollen Holzschnitten. Mit dieser wohl einzigartigen Kunstsammlung leistet REHAU einen wichtigen Beitrag für die Attraktivität der Region. Für Jobst Wagner, Präsident der REHAU Gruppe, ist solches Engagement selbstverständlich. „Kunst und Wirtschaft stehen in einer engen Wechselbeziehung. Ohne die Unterstützung durch Stiftungen oder aus der Indu­strie fiele so manche Bühne künstlerischer Darstellung kleiner aus. Umgekehrt beflügelt Kunst durch neue Sichtweisen die Wirtschaft in ihrem Bestreben, mit innovativen Ideen Fortschritt zu generieren“, so Wagner, zu seinem Verhältnis zur Kunst.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'