Rastplätze mit Weitblick

Seit über 90 Jahren bietet der Rhönklub Wanderern zünftige Unterkünfte

SchwarzesMoor02

Wandersteg im Schwarzen Moor.

Nebel, nichts als Nebel. Von den Schönheiten der Rhön, von dem unversperrten Fernblick über das Land der offenen Flächen hatten Ingrid und Günter Bischof nichts erahnen können, als sie im Februar 1992 zum ersten Mal auf das Würzburger Haus kamen. Würzburger Haus? Wo liegt das eigentlich? Die Bischofs hatten keine Ahnung, als sie die Anzeige lasen, mit der der Rhönklub neue Pächter suchte. Heute kann sich Günter Bischof gar nicht mehr vorstellen, woanders zu arbeiten. „Wenn wir abends von der Autobahn hier rauf fahren, riechen wir, wie die Luft sich verändert. Da schnaufen wir durch und sagen alle beide: Gott sei Dank.“ So wie den Bischofs geht es fast allen Besuchern der Rhönhäuser, egal ob im Würzburger Haus am Farnsberg bei Bad Brückenau, dem Schweinfurter Haus am Gangolfsberg bei Oberelsbach, der Kissinger Hütte auf dem Feuerberg oder dem Neustädter Haus an der Ostflanke des Kreuzberges bei Bischofsheim.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'