Lebendiges Alabaster

Der Bildhauer Hans Juncker“. 400 Jahre Schloß Aschaffenburg – im Mittelpunkt dieses Jubiläums steht die Sonderausstellung „Wunderkind.

16 Jahre war er, als er seinen ersten vollplastischen Hochaltar schuf und voller Stolz signierte: Hans Juncker (1582 – ca. 1625). Die Vollendung seiner künstlerischen Leistung aber gelang ihm bei der bildhauerischen Ausstattung der Aschaffenburger Schloßkapelle durch Hochaltar, Kanzel und Portal. Anläßlich der 400-Jahr-Feier von Schloß Johannisburg kann nun dieses prächtige, neu restaurierte Werk wieder bewundert werden, wirkungsvoll präsentiert durch die Bayerische Schlösserverwaltung; durch die begleitende Ausstellung im 2. Stock über das „Wunderkind zwischen Spätrenaissance und Barock“ wird der Künstler anhand von Vergleichsstücken, anderen, teilweise nur bruchstückhaft erhaltenen Werken und Reproduktionen endlich eingehend gewürdigt.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'