Liebe Leserin, lieber Leser,

titel_mai

Unser Titelbild entstand bei der Blauen Nacht in Nürnberg 2013

daß sich bisher nicht ein einziger Bayern-Fan bereit erklärt hat, für Uli Hoeneß ins Gefängnis zu gehen, verblüfft schon. So jemand würde doch über diverse Homestories und Interviews richtig Geld verdienen, würde über Nacht berühmt und vielleicht sogar vom Landesvater mit einem Orden geehrt. Nichts! Die Einziehung des Straftäters naht, und es ist kein Ablaß in Sicht. Vermutlich läßt sich dieser mangelnde Opfersinn nur mit dem Aus von „Wetten, daß …“ erklären. Monatelang für einen anderen einsitzen, okay!

Aber ohne dieses mediale Lebenselixier, dessen Ende tagelang die deutsche Welt in Atem hielt, wird das zu einem Fall für den Internationalen Gerichtshofs. Da kann an allen Ecken die richtige Welt brennen, Hintergrundberichte über die Krise der deutschen Fernsehunterhaltung sind wichtiger. Und dann höchstens noch Fußball und den „Tatort“. Gut, dazwischen gibt es mal einen Kommentar, aus dem wir erfahren, daß es gefährliche Bücher gibt, Bücher, in denen Leute wie Thilo Sarrazin, Akif Pirincci, Sibylle Lewitscharoff mit ihren unausgegorenen Gedanken, den Sumpf bereiten, in dem noch Dümmere ihre Gewalt gegen Andersdenkende ausbrüten. So ehrenvoll ein solcher Hinweis ist, so verrückt ist es, daß man dies noch jemand sagen muß. Fast scheint es so, daß ein gesellschaftlicher Zustand ohne alle Medien auch nicht schlimmer sein könnte.

Na, gut, aus einem gewissen Eigeninteresse geben wir vor allem den Printmedien noch eine Chance. Ja, mehr noch, wir haben uns gar entschlossen, die Erscheinungsform unserer Zeitschrift zu überarbeiten. Titelseite, überhaupt das Layout wollten wir klarer gestalten. Die Schrift ist etwas größer. Das ganze Heft sollte ruhiger, seriöser werden. Wir hoffen, das ist uns gelungen.

Wolf-Dietrich Weißbach & Stefan Kendl
Die Verleger


Zur Übersicht der Artikel Mai / Juni 2014