Hier wurde gelogen, daß sich die Balken bogen

Sabine und Ernst Böhm haben sich dem Erhalt der Mundart und der Volksmusik verschrieben und dies mit fränkischem Essen und fränkischer Gemütlichkeit verbunden.

Wenn der relativ große Park – platz nicht wäre und die Laternen, die wie Zinnsoldaten in einer Reihe vor dem kleinen Häuschen stehen, man würde glatt vorbeifahren am „Madenhäusle“. Kein Schild weist darauf hin, was sich in diesem 300 Jahre alten Bauernhäuschen versteckt, Frankens erstes und einziges Mundartwirtshaus nämlich. Ein Schild brauchen die Wirtsleute Sabine und Ernst Böhm nicht. „Wer uns fi nden will, der fi ndet uns“, sagt Ernst selbstbewußt, inzwischen ist „Äs Madenhäusle“ ja auch längst über die Grenzen Unterfrankens hinaus bekannt.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'