Ein Bettelorden besinnt sich seiner Wurzeln

Vor 750 Jahren kamen die Augustiner nach Würzburg, vor 200 Jahren zogen sie um ins ehemalige Dominikanerkloster

Die Zeiten sind dramatisch in der Mitte des 13. Jahrhunderts. Zwischen Klerus und Würzburger Bürgerschaft kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen. Auch ums Bistum wird gestritten, noch zu Lebzeiten von Bischof Hermann I. beginnt der diplomatische Kampf um seine Nachfolge. Als er stirbt, strebt auch ein gewisser Iring von Reinstein-Homburg nach dem Amt, wird vertrieben und schafft es in einer Doppelwahl schließlich doch noch auf den Bischofsstuhl. Allerdings muß er sich auf einen Handel einlassen: Das Urteil werde zu seinen Gunsten ausfallen, wenn er eine Gruppe Augustiner in Würzburg aufnimmt. Iring sagt zu. 1263, also vor genau 750 Jahren, kommen die ersten Augustiner nach Würzburg und lassen sich hier nach Franziskanern und Dominikanern als dritter Bettelorden nieder.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'