Die Lebensmittelretter

Bis zu 50 Prozent aller Lebensmittel landen weltweit im Müll, während in Drittweltländern Menschen verhungern. Mit Lebensmittelverschwendung soll endlich Schluß sein, fordert die Initiative Foodsharing – und leistet dazu einen erheblichen Beitrag. Auch in Franken.

Regelmäßig türmen sich in Annette Seiferts Wohnung Brötchen, Brotlaibe und süße Teilchen. Pünktlich um halb acht klingelt es, und Studenten wie Rentner, Hartz-IV-Empfänger wie Akademiker ziehen mit Tüten ausgerüstet am Backwarentisch vorbei. Mal packen sie mehr, mal weniger der Leckereien ein. Kostenlos. Denn die Würzburgerin Annette Seifert ist „Foodsaver“, zu deutsch Essensretter. Im Namen der Initiative „Foodsharing“ holt sie bei einer Bäckerei Lebensmittel ab, die tagsüber nicht verkauft wurden, im Mülleimer oder Tierfutter landen würden, und verteilt diese weiter. Ehrenamtlich und aus tiefer Überzeugung.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'