Die Frauen und das Wetter

Frauen spielten in der Fürstenfamilie zu Löwenstein immer eine bedeutsame Rolle. Dem Wetter verdankt Kleinheubach sein „Versailles“.

Löwenstein0020Gegen sechs Kisten Bocksbeutel auf die Welt gebracht: Das Leben von Alois Konstantin, neunter Fürst zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg, gleicht einem Roman. In heiteren Anekdoten erzählt der Fürst aus seinem und dem Leben seiner Vorfahren. Die unterhaltsame Reise in die Vergangenheit beginnt vor einem kleinen Renaissancegebäude in Kreuzwertheim, das seine repräsentativen Treppengiebel offen zur Schau trägt. Ansonsten wahrt das Anwesen Distanz: Eine hohe Mauer umgibt das alte Gut. Im Innenhof versprühen Palmen und Oleander in großen Terrakotta-Kübeln südliches Flair. Und das Haus gibt sich ganz privat. In zarten Grüntönen rankt sich an der im Innenhof gelegenen Haupteingangsseite des Weingutes ein Wein in die Höhe. Der Weinstock folgt dem ihm vorgegebenen Pfad, hangelt sich dezent an der Fassade entlang. Artig spart das Weinlaub die roten Sandsteingewände des Portals und der Fenster aus und läßt auch noch den hellgelb leuchtenden Putz zur Geltung kommen. Alois Konstantin Fürst zu Löwenstein, deutet auf die, dank des folgsamen Weinstocks, gut leserliche Inschrift über dem Eingangsportal, die die Zahl 1594 trägt.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'

Tags: