Die Folgen des barocken Bauwurms

Das historische Erbe der Grafen von Schönborn-Wiesentheid ist heute eine gewaltige, unternehmerische Aufgabe.

Lothar Franz von Schönborn (Büste) litt an dem typischen „Leiden“ barocker Fürsten. Augenzwinkernd sagte er über sich selbst, er sei vom „Bauwurmb“ besessen. Der „Bauwurmb“ nagte an allen Mitgliedern der Familie Schönborn. Am schlimmsten aber hatte er in der Tat das mächtigste Mitglied dieser Zeit aus dem gräflich Schönbornschen Haus befallen. Der Mainzer Kurfürst, Erzbischof und Reichskanzler, der Bamberger Fürstbischof Lothar Franz von Schönborn, erbaute unter anderem die bischöfliche Residenz in Bamberg, ließ für sich in der Bamberger Diözese mit Subsidiengeldern des Kaisers das Privatschloß Pommersfelden errichten und sponserte und dirigierte von Mainz aus das Würzburger Residenzprojekt.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'