Der Surfsepp

Rolf Gsänger war lange genug an den Traumstränden der Welt, um zu begreifen: Die ewige Sonne geht einem mit der Zeit auf den Keks. Als das Fränkische Seenland entstand, holte er den Surfsport in seine Heimat.

surferseppHawaii, irgendwann Ende der 70er Jahre. Rolf Gsänger sitzt am Strand und genießt den freien Nachmittag. Mit seinen Füßen fährt er durch den warmen Sand. Der Franke schaut aufs Meer und beobachtet die Surfer, wie sie in die Wellen gehen. Irgendwo da draußen surft an diesem Nachmittag wahrscheinlich auch der junge Robby Naish, der gerade seinen ersten Weltmeistertitel geholt hat. Er wird noch weitere Titel holen und eines Tages zu den berühmtesten Surfern der Welt zählen. Er und Gsänger werden sich in diesen Tagen kennenlernen. Gsänger ist eigentlich zum Arbeiten da. Am Morgen hat der Klavierbauer den Konzertflügel eines Nobelhotels repariert. An diesem Nachmittag entscheidet er, länger auf der Pazifikinsel zu bleiben. Bald steht er selbst auf dem Brett und entdeckt seine Leidenschaft: das Surfen.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'