Der Meister des zauberhaften Spiels

Seine Objekte reisen rund um den Globus. Königshäuser, Sultane und berühmte Museen besitzen die Kunstwerke aus Gold, Silber und Edelsteinen. Mit seinen Objects d‘Art setzt Manfred Wild aus der Region Idar-Oberstein die Tradition von Carl Fabergé und René Lalique fort. Eine Welt der Farben, der phantasievoll erschaffenen Formen und edler Materialien.

Ein Höchstmaß an handwerklichem Können und ein ausgeprägter Sinn für witzige Details machen die Kollektionen Wilds zu geschätzten Kunstobjekten, die von Juwelieren in London, Paris oder New York für die Reichen dieser Welt in Auftrag gegeben werden. Unter dem Titel „Achat. Farbenspiel im Edelstein“ sind einige der Unikate des „Märchenerzählers“ vom 22. März bis 7. Juni 2015 im Knauf-Museum in Iphofen zu sehen. ZeitenRaum hat Manfred Wild in seinem Atelier in Kirschweiler besucht.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'