Das Gänseproblem

Auch in Nürnberg versucht ein Runder Tisch die Konflikte zwischen Mensch und Gans zu lösen.

War es in den 1990er Jahren, war es in den 2000ern? Plötzlich waren sie jedenfalls da an fränkischen Seen: die Kanadagänse. Zunächst, so lange nur einzelne Tiere auftauchten, bewundert, dann, als
die Herden größer und ihre unschönen Hinterlassenschaften flächendeckender wurden, zunehmend mißtrauisch beäugt. Mittlerweile arbeiten Runde Tische daran, das Zusammenleben zwischen Mensch und Gans harmonisch zu gestalten. Neuerdings am Wöhrder See in Nürnberg.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'