Archiv: Januar / Februar 2015



Höllenfeuer

Frieren müssen die jungen Burschen, die hier ihr Feuerrädchen ins Tal tragen, vermutlich nicht. Das um einen Baumstamm gewickelte und angezündete…

Weiterlesen

Kleine Teufel

Diese kleinen Teufel gäben vermutlich einiges für ein bißchen Feuer, denn traditionell ist es beim großen Umzug am Faschingssonntag in…

Weiterlesen

Schöne Teufel

Das sind richtige Teufel, die Sünde pur, kuttentolle Höllenrosen, bezaubernde Halbjungfrauen mit bluttriefenden Hörnern, gefährlichen Blicken, scharfen Krallen. Wer denen…

Weiterlesen


Liebe Leserin, lieber Leser,

so zum neuen Jahr ist es eine gute Gelegenheit, einmal zu betonen: Jeder Journalist, der seinen Beruf ernst nimmt, will die Welt ein kleines bißchen besser machen. Und das heißt keineswegs vor allem Skandale aufdecken oder live von den immer zahlreicheren Schlachtfeldern der Welt zu berichten.

Weiterlesen


Wo heute noch ein „wilder Mann“ blankzieht

Zwischen wirtschaftlichen Hochphasen und der nahezu völligen Ver- nichtung durch Brände sowie Wirtschaftskrisen behauptet sich Naila als eine kleine Stadt an der Selbitz in Oberfranken wie das sprichwörtliche „Stehauf-Männchen“.

Weiterlesen


Mit Pauken und Trompeten in die Welt

Der Fanfaren- und Spielmannszug aus Hofheim in Unterfranken ist ein musikalischer Botschafter – Heuer wartet Shanghai. Elf Fanfarenoder Spielmannszüge gibt es allein in Unterfranken, rund vierzig sind im Nordbayerischen Musikbund organisiert. Die Spielleute aus Hofheim (Landkreis…

Weiterlesen

Verflixt und aufgeknöpft

Friederike und Klaus Köstner aus Kulmbach haben in über dreißig Jahren eine der bedeutendsten Knopfsammlungen der Welt und eine Menge Wissen zusammengetragen. Jetzt arbeiten sie an ihrem ersten Fachbuch. Was wird aus ihrer Sammlung später werden?

Weiterlesen

Vom Mund ins Herz

50 Jahre Autoren Verband Franken - in den letzten Jahren konnte der Verband seine Mitgliederzahl verdoppeln. Sie wohnen in Maintal, Aschaff enburg und Miltenberg, in Nürnberg, Herzogenaurach und Ansbach, in Forchheim, Coburg und Hof, aber auch…

Weiterlesen


Zeitensprünge im Gurkenglas

In Creglingen ist Eingemachtes aus dem Jahr 1914 aufgetaucht – und wirft ein Schlaglicht auf den heutigen Umgang mit Lebensmitteln. Ein kleiner Beitrag zu der Frage: Wie haltbar sind eigentlich Lebensmittel?

Weiterlesen

Global denken, regional essen … und trinken!

An der Regionalkampagne „Region Bamberg – weil‘s mich überzeugt!“ beteiligen sich im zehnten Jahr ihres Bestehens rund 100 Unternehmen aus der gesamten Lebensmittel- und Gastronomie-Branche.

Weiterlesen


Die Drehscheibe für Haltsuchende

Die Zahl der Asylbewerber steigt dramatisch. Allein im Jahr 2014 erreichten gut 4000 neue Flüchtlinge Unterfranken. Die Würzburger Gemeinschaftsunterkunft ist für die Erstversorgung zahlreicher Neuankömmlinge zuständig, um die Erstaufnahmeeinrichtungen in München und Zirndorf zu entlasten.

Weiterlesen


Klein-Eden liegt im Frankenwald

Millionenstädte wie Shanghai, Hongkong oder Singapur haben es schon längst entdeckt: das „Urban Farming“. Leerstehende Industriefl ächen in den Städten werden dabei landwirtschaftlich genutzt. Auf Kuba gehört der Stadtacker sogar zum politischen Programm. Die New Yorker bauen Spinat und Mangold auf den Dächern ihrer Hochhäuser an. Und am Berliner Moritzplatz, zwischen Kreuzberg und Mitte, hacken, rupfen und wühlen ambitionierte Bewohner im Humus und bauen auf einer Brachfl äche Biogemüse an.

Weiterlesen


Gegen den Schmerz

Der Masseur Gerhard Unger in Würzburg hat eine Muskelfunktionstherapie entwickelt, die sogenannten „austherapierten“ Patienten vor allem mit Rückenleiden helfen könnte.

Weiterlesen

Tai Chi im Stadtpark

Ein Portrait des fränkischen Konfuzius-Instituts in Nürnberg Wir sind kein Sprachrohr der kommunistischen Partei.“ Diesen Satz wird Yan Xu-Lackner, Direktorin des Konfuzius-Instituts Nürnberg-Erlangen, nicht müde zu wiederholen.…

Weiterlesen


Auf der Suche nach Karl Alexander Heideloff (1788 – 1865)

Der vornehmlich in Nürnberg wirkende Architekt gilt als einer der ersten Denkmalpfleger Frankens Wer sich auf die Suche begibt, erfährt Überraschendes. „Zu Lebzeiten ein gesuchter Architekt und Denkmalpfleger in Franken, möchte man heute…

Weiterlesen


Franken bei Nacht und Nebel – Minderheiten

Draußen ist es dunkel und kalt, da bringt der Blick in das Eßzimmer einer richtigen Familie z. B. in Würzburg…

Weiterlesen