Auf der Suche nach Karl Alexander Heideloff (1788 – 1865)

Der vornehmlich in Nürnberg wirkende Architekt gilt als einer der ersten Denkmalpfleger Frankens

Büste auf dem Grabmal von Karl Alexander Heideloff.

Büste auf dem Grabmal von Karl Alexander Heideloff.

Wer sich auf die Suche begibt, erfährt Überraschendes. „Zu Lebzeiten ein gesuchter Architekt und Denkmalpfleger in Franken, möchte man heute mit Heideloff nicht gern zu tun haben.“ So das Verdikt des renom mierten Restaurators Eike Oeller mann in einem Beitrag zu „Carl Ale xander von Heideloff und St. Lorenz“, welcher nachfolgenden Denkmalpfle gern, Architekten und Restauratoren nur Verdruß bereitet habe. Die Abnei gung galt nicht allein Heideloff. Das 20. Jahrhundert verabscheute die Neugotik als dekorativ, aufgesetzt und unecht. In jüngerer Zeit wächst hinge gen ein neues Interesse. Das liegt an den Umständen der interessanten Epoche, aber auch daran, daß origi nale Beispiele selten geworden sind.
Die Neugotik entstand nach den Freiheitskriegen, als sich deutsches Nationalgefühl mit religiöser Schwär merei und der Tendenz zur Restaura tion verband. Die Gotik galt als die wahre „teutsche“ Baukunst, und gotische Stadtbilder wie in Nürnberg oder Rothenburg wurden als vorbild lich bewundert.

anzeige

anzeige
Sie möchten den Artikel gerne zu Ende lesen?

Das Franken Magazin steht unseren Abonnenten als Online-Archiv kostenlos zur Verfügung. Wenn Sie unseren Service also in vollem Umfang nutzen möchten, abonnieren Sie am besten noch heute unsere Print-Ausgabe und erhalten den Online-Zugang gratis.

Abonnement abschließen
Ich bin bereits Abonnent

Sie können sich noch nicht entscheiden? Einige Artikel sind auch für Nicht-Abonnenten kostenlos. Hier finden Sie eine Übersicht aller kostenlosen Artikel: Zur Kategorie 'kostenlos'